Buchempfehlung Oktober 2019

Hirngeflüster: Wie wir lernen, unser Gedächtnis effektiv zu trainieren
Neuerscheinung – 20. September 2019

Die geburtenstarken Jahrgänge kommen in die Jahre und sorgen sich um ihre Gedächtnisleistung. Wie unser Körper, so altert auch unser Gehirn. Jenseits des 50. Lebensjahres laufen Gehirnprozesse schleppender ab. Man lernt langsamer und die Präzision des Gedächtnisses lässt nach. Ältere Gehirne haben jedoch durchaus Stärken, zumindest in Bereichen, in denen sie lebenslang trainiert werden. Wer lange lernt und mit offenen Augen durch die Welt geht, sammelt ungeheure Schätze an. Wissenschaftler gehen davon aus, dass das Miteinander von jungen, schnellen Mitarbeitern und erfahrenen älteren Kollegen die optimale Belegschaft ausmacht.

Aber auch jüngere Semester versuchen, ihr Gehirn auf Höchstleistung zu bringen, denn im internationalen Wettbewerb bedeutet jeder Lern- und Wissensvorteil individuellen – und damit ökonomischen – Gewinn. Doch wie bringen wir unser Gehirn in Schwung? Und welche Art des Gedächtnistrainings funktioniert wirklich?

Sudoko, das Memorieren von Zahlenreihen oder der berühmte Knoten im Taschentuch – um unserem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen, gibt es zahlreiche Methoden. Doch viele der gängigen Techniken trainieren nur Spezialfähigkeiten, die uns zwar so manche Aufgabe leichter erledigen lassen, aber sich nicht auf andere kognitive Tätigkeiten auswirken. Vor allem aber verjüngen sie weder unser Gehirn noch verbessern sie unser Gedächtnis als Ganzes. Dazu kommt, dass jeder Mensch anders lernt und somit auch unterschiedliche Merkhilfen benötigt. Echten Erfolg hat nur, wer versteht, wie unser Gedächtnis funktioniert und welche Faktoren unsere Gehirnleistung beeinflussen.

In "Hirngeflüster" erklärt Neurobiologe Martin Korte, warum uns nicht alle Formen des Gehirnjoggings weiterbringen und was wir wirklich tun können, um unsere Gedächtnisleistung dauerhaft zu erhalten und zu verbessern. Wissenschaftlich fundiert und praxisorientiert zugleich erklärt Martin Korte, welche Erinnerungstechniken uns in welchen Lebensbereichen weiterbringen, warum der Student sein Gehirn anders trainieren sollte als der Rentner und wie äußere Faktoren wie Ernährung, Sport, Schlaf und soziales Miteinander unsere Gehirnleistung beeinflussen.

 

 

 

Europa Verlag; Auflage: 1 (20. September 2019)
ISBN-13: 978-3958902619

  • zur Startseite
  • Seite per E-Mail versenden
  • Seite drucken